Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/huegeltreff

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
I'm an angel, I'm a devil
I am sometimes in between
I'm as bad as it can get
And good as it can be
Sometimes I'm a million colors
Sometimes I'm black and white
I am all extremes
try to figure me out you never can
so many things I am
27.8.09 19:53


Werbung


seltsame gegebenheiten ^^

kennt ihr das lach-heulkrampf-syndrom, bei dem alle leute in der umgebung denken ihr währt gerade mitten bei der entbindung?
8.8.09 21:58


...endlich mal zeit!

so nach langen lachkrämpfen und der gewissheit morgen mit bauchmuskelkater aufzuwachen ... komme ich endlich auch mal auf diesen Blog! den wir schon lange lange geplant hatten um einfach frei heraus themen anzusprechen ... die wir normal nicht mit allen teilen

...beenden wir das geschwafel :-)

Thema Männer

-eine sache für sich- wie oft denkt man, man ist allein mit diesem problem und stellt dann fest, dass viele andere genau die selben erfahrungen machen. ^^ wie soll man den auch verstehen dass es viele absolut ekelhaft finden geschlechtsverkehr den kompletten monat durch zu haben ... also inklusive den "red days", aber wenn es darum geht den hintereingang zu benutzen alle dabei sind und schon anfangen zu sabbern. uns könnte es ja relativ egal sein aber es bleibt die frage was ist wohl unappetitlicher?! :-)

spricht man dieses thema direkt an fühlt der meiste sich wohl peinlich berührt... aber mal eine frage an die frauen: wie oft habt ihr diese situation erlebt

-bei einer ruhigen stunde zwischendurch zu zweit in der eigentlich richtigen stimmung, weisen sie nur um nochmal sicher zu gehen, dass er nicht vergessen hat was heute angefanen hat einen leichten hinweis auf ihre tage, glücklich dass er dennoch so vernarrt in sie ist. seine reaktion : "achso, gute nacht schatz *schnarch*"!

:-) kommt das der ein oder anderen bekannt vor? uns schon ^^

 

8.8.09 21:34


some thins end, some things begin and some things never change...

menschen kamen menschen gingen,oft unbemerkt,manchmal überrschend,ab und an traurig..doch alle haben sie uns geprägt ein kleines geheimnis in unsrer seele hinterlassen.viel neuse trat in unser leben,altes ging.vieles liegt schon unter dem schleier des vergessens.so ist der lauf der welt. so viele dinge sind neu und aufregend,andere enden gewollt oder gezwungener maßen.eine starke verbindung blieb in jeder sekunde.unter tränen oder vor freude strahlendem gesicht stehen wir immer wieder voreinander.glücklich das sich nichts ändern wird...wir bleiben die zwei mädels die früher schon über bewegende erlebnisse sprachen.die themen haben sich etwas gewandelt,doch wir bleiben die selben.heulkrämpfe durch den mut und das lachen des anderen überwinden,immer seinen weg wieder zufinden,selbst wenn man denkt man hat ihn verlassen.hoffnung zugesprochen bekommen,auch wenn der rest der welt anderer meinung ist.auch mal wieder kind sein dürfen-rumalbern.einfach mal nichts sagen müssen um verstanden zu werden.ein tolles gefühl.dinge durch sie klarer zu sehen

toll das da jemand ist der mir auch in 50jahren noch die melodie meines herzens vorsingt,falls ich sie mal vergessen sollte...

denn: some things end,some things begin and some things never change!!

21.4.09 10:03


traumblase

sitze hier alleine in meinem zimmer.gestern um diese zeit war ich gefangen. überschüttet von glücksgefühlen, die meinen verstand aussetzten liesen. alles erscheint mir unecht und doch so perfekt.wenn nur die vergangenheit nicht wäre...ich wäre der glücklichste mensch der welt. würde mich weiter in den rausch stürzen. fühle mich heute noch mehr als sonst als hoffnungsloser wolkenschieber. mein herz kämpft gegen den kopf. verzweifelt schickt es mir eindeutige signale, die meine gedanken an vergangene zeiten zweifeln lassen. was wird nach diesem kampf noch übrig bleiben?bin der einzige der hier frieden schaffen kann. doch warum muss es beim gewinnen auch immer einen verlierer geben?wen soll ich entscheiden lassen-kopf oder herz?werde ich mich danach vll selbst hassen? diese frag schwirrt schon lange in meinem inneren herum. und immer wieder kommt dieses"warum".

heute sehe ich einigermaßen klar.habe meine ängste zurück ins regal gestellt. doch gleichzeitig schon neue bestellt. was ich nicht will ist eindeutig doch was ich will so verschwommen wie ein altes foto nach vielen tränen. manchmal will ich nur auf "pause"drücken um den augenblick des genießens verlängern zu können. gestern war so ein moment. gefangen in der faszination deines blickes habe ich mich selbst neuendeckt. wieder gesehen was in mir steckt. doch meine gedanken fahren berg-und talbahn. sind oft klein doch heute neigen sie zu größenwahn.will dein leben verändern und doch nicht total umkrempeln.wie hast du das geschafft, einen ganz normalen tag zu einem der schönsten zu machen? doch echt erscheint mir das alles nicht. zu schön um wach zu sein. zu traumhaft um es selbst zu erleben. zu kompliziert um alles zu verstehen. wie in einer soap rasst meine zeit dahin, zu schnell um jedes detail fassen zu können, zu umwerfend um es auch nur ansatzweise zu realisieren. ich lebe seit tagen in einer traumblase. zu verwirrt um auszubrechen.doch morgen ist ein anderer tag,und auch wenn ichs gar nicht mag,werde ich wieder eine möglichkeit ermorden. werde mir einen lebensplan zerstören um die chance zu bekommen einen neuen zu entwerfen.

21.4.09 21:47


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung